Paprika

NamePaprika
ID-NummerID 23/030
Geschlechtweiblich
Geburtsdatumgeb. ca. 04/2022
RasseEKH
Farbeweiß/ grau getigert
Eigenschaftensozial, hundevertrÀglich
HaltungsformWohnungshaltung
Krankheiten/ Handicaps

Paprika (geb. ca. 04/2022) wurde als Fundkatze unserem Partnertierheim ANAA Madrid gemeldet. Sie lief in der NĂ€he einer verkehrsreichen Straße umher. Ein tierlieber Mensch sah die große Gefahr fĂŒr Paprika und informierte die Tierheimmitarbeiter, die das gefĂ€hrdete KĂ€tzchen einfingen und in das Tierheim mitnahmen.

Nach tierĂ€rztlicher Untersuchung und QuarantĂ€nephase kam Paprika auf einer Pflegestelle unter. FĂŒr die Unterbringung in einem der Gemeinschaftszimmer war Paprika zu scheu und auch noch viel zu klein. Auf einer Pflegestelle tauen scheue Katzen durch das Zusammenleben mit dem Menschen schneller auf und werden zutraulicher. Zudem war Paprika noch ein Kitten und brauchte spezielle Versorgung, die man im Tierheim nicht gewĂ€hrleisten kann.

Paprika war anfangs ein scheues Zuckerschneckchen, das sich nur zu gern im sicheren HĂ€uschen versteckte. Doch zum GlĂŒck ist Paprika auch ein SchlaufĂŒchschen, das sich die anderen Katzen zum Vorbild nimmt und merkt, dass man vor Menschen eigentlich keine Angst haben muss. Setzt sich ihr Pflegefrauchen auf den Fußboden, um die Katzen zu streicheln, schiebt sich Paprika mittlerweile schon dazwischen, um auch ein paar Liebkosungen zu erhaschen.

FĂŒr Paprika sind andere Samtpfötchen im neuen Zuhause unerlĂ€sslich. Sie geben ihr die nötige Sicherheit und das Urvertrauen, die fĂŒr ein Katzenfindelkind so wichtig sind. Und sie geben ihr auch ein paar Nachhilfestunden im Menschenvertrauen und Paprika ist eine gelehrige SchĂŒlerin, die auf ihrem Zeugnis nur Einsen hat.

Sogar mit dem Hund der Pflegestelle hat sich Paprika inzwischen angefreundet, so dass auch gerne ein katzenfreundlicher Hund zu ihren neuen Freunden zĂ€hlen dĂŒrfte.

Beim Spielen taucht Paprika in eine wunderschöne Welt ein. Ihre Neugierde lĂ€sst sie immer interessante Dinge entdecken, die bepfötelt und eingehend auf Spieltauglichkeit untersucht werden. Aufregende Klettertouren, versteckte Leckerchen, geheimnisvolle PlĂŒschhöhlen, blitzschnelle Katzenangeln – all diese AktivitĂ€ten lassen Paprika ihre SchĂŒchternheit vergessen und zeigen Paprikas wahren Liebreiz und eine sonnige Lebensfreude.

Ein gesichertes Fenster um die hĂŒbsche Nasenspitze an die frische Luft zu strecken und alles um sie herum gut im Auge zu behalten, wĂ€re fĂŒr Paprika ganz wundervoll. Ein richtiger Outdoor-Spielplatz auf einem abgenetzten Balkon mit einer Lounge-Ecke zum Sonnenbaden und Faulenzen wĂ€re fĂŒr Paprika ein wahrgewordenes Paradies.

Ihre Menschen sollten mit Katzen einen vertrauten und ruhigen Umgang pflegen und die nötige Geduld besitzen, um ein schĂŒchternes Katzenherzchen sanft zu erobern. Besonders nach der langen Reise wird sich Paprika sicherlich wieder verstecken und erst einmal sehr beeindruckt von den vielen neuen EindrĂŒcken sein. Man darf nicht zu viel von ihr fordern und sollte sie einfach ihr eigenes Tempo bestimmen lassen.

Paprika ist bereits kastriert, komplett geimpft und negativ auf FIV und FeLV getestet. Sie trÀgt einen Mikrochip und mit dem EU-Heimtierausweis wird sie sich dann auf die aufregende Reise begeben.

Bislang war Paprika wie ihre Namensgeberin ein schĂŒchternes NachtschattengewĂ€chs. Doch inzwischen ist sie manchmal feurig und immer edelsĂŒĂŸ!


Paprika hat ihre Pflegestelle um ihr Pfötchen gewickelt und darf fĂŒr immer bleiben.