Chiquitita

NameChiquitita
ID-NummerID 23/113
Geschlechtweiblich
Geburtsdatumgeb. ca. 05/2023
RasseEKH
Farberot getigert
Eigenschaftensozial, hundeverträglich
HaltungsformWohnungshaltung
Krankheiten/ Handicaps

Das war noch einmal Glück im Unglück. Das Unglück bestand darin, dass wieder ein ganzer Wurf Kitten achtlos und ignorant auf die Straße gesetzt wurde, aus Feigheit, wenigstens den Gang ins Tierheim anzutreten und die Kleinen dort abzugeben. Das Glück war, alle Fünf retten zu können, bevor eines der Kätzchen den großen Gefahren des Madrider Straßenverkehrs zum Opfer fallen konnte. Die fremde Umgebung hatte das kleine Quintett soweit eingeschüchtert, dass sie sich dicht zusammenkauerten und auch relativ problemlos einfangen ließen.

Im Tierheim angekommen, mussten die Mädels Chiquitita und Frida und ihre Brüderchen Cheeto, Lio und Pisto (geb. ca. 05/2023) erst einmal die medizinische Eingangsuntersuchung über sich ergehen lassen. Begeisterung sieht angesichts von einem Fieberthermometer im Po, einer Entwurmungspaste im Mäulchen und Tropfen im Auge allerdings anders aus. Ein wenig versöhnt war die Rasselbande, als sie sich zwar in einer Quarantänebox, aber doch zumindest mit weichen Bettchen und lecker gefüllten Fressnäpfen wiederfand. Und getreu dem Motto „geteiltes Leid ist halbes Leid“ war die langweilige Quarantänezeit zu fünft doch ganz gut zu ertragen.

Als Belohnung winkte eine Pflegestelle, die die Geschwisterchen liebevoll umsorgte und auf ein schönes Katzenleben vorbereitete. Die Zeiten der Ruhe war mit den fünf Rackern allerdings vorbei. Einen Sack Flöhe zu hüten, wäre einfacher gewesen. Von Tag zu Tag erweiterte sich der Aktionsradius und schließlich wurde die gesamte Wohnung in Beschlag genommen. Kein Winkel, in dem man nicht ein neugieriges Kätzchen vorfand, kein Gegenstand, der nicht auf Spieltauglichkeit bepfötelt wurde, kein Schoß, der nicht sofort besetzt wurde und auch das Bett bot nun deutlich weniger Platz als früher. Doch dem bunten und fröhlichen Treiben zuzuschauen, entschädigte für alle Mühen.

Während Tigermäuschen Frida sehr schnell in Spanien und die drei Jungs Lio, Pisto und Cheeto in Deutschland ein Zuhause fanden, muss die arme Chiquitita noch immer auf ihr Glück warten.

„Chiquitita, tell me what´s wrong“ fragt ein Song der schwedischen Pop-Gruppe ABBA. Die Antwort wäre kurz und knapp „ich habe kein Zuhause“. Aber Chiquititas Gegenfrage „warum möchte mich denn niemand haben?“ können wir ihr beim besten Willen nicht beantworten.

Jung, bildhübsch, sanftmütig, liebevoll, verschmust und superverträglich – was kann man noch mehr bei einer Katze erwarten? Kaum zu glauben aber wahr, Chiquitita hatte noch nie eine Anfrage. Es ist wirklich wie verhext und muss nun schnellstens geändert werden.

Als ihre Geschwister vermittelt waren, musste Chiquitita wieder ins Tierheim zurückziehen, um den Platz in der Pflegestelle für einen neuen Wurf Babykätzchen frei zu machen. Dort zog sie sich aber immer mehr traurig zurück, so dass sie nun kürzlich wieder auf eine Pflegestelle wechseln durfte und hier in der häuslichen Umgebung wieder aufblüht.

Chiquitita (span. = kleines Mädchen) hat einen ruhigen Charakter und ihr kleines Katzenherz muss man am Anfang erst erobern. Aber dann bekommt man ein kleines Juwel, das man niemals wieder missen möchte. Ihr bezauberndes Feuerpelzchen, das es sehr selten bei weiblichen Tieren gibt, macht sie zusätzlich zu etwas ganz Besonderem.

In ihrem neuen Zuhause sollte es nette Menschen, egal ob groß oder klein geben, die mit Chiquitita nach Herzenslust spielen, kuscheln und schmusen. Natürlich wäre auch ein ungefähr gleichaltriges Samtpfötchen eine Grundbedingung, denn für eine Einzelhaltung ist unser so soziales Mäuschen nicht gemacht. Und selbst ein katzenfreundlicher Hund darf gerne mit von der Partie sein.

Neben vielen Spiel- und Klettermöglichkeiten würden sich Chiquitita auch sehr über einen abgenetzten Balkon freuen. Frische Luft zu schnuppern, Vögel zu beobachten und sich die Sonne auf das Pelzchen scheinen zu lassen, wäre absolut herrlich.

Chiquitita hat sich auf ihr Zuhause bestens vorbereitet. Sie ist bereits kastriert, geimpft, gechippt und negativ auf FIV und FeLV getestet. Sie hat einen EU-Reisepass bekommen und eigentlich würde sie nun gerne in den Reisebus einsteigen.

„You´ll be dancing once again and the pain will end“, heißt es in dem Song weiter.

Lassen Sie Chiquitita zu Ihnen ins Glück tanzen.

Chiquitita freut sich auch über liebe Paten, die ihre Versorgung finanziell unterstützen.