Coral

NameCoral
ID-NummerID 23/021
Geschlechtweiblich
Geburtsdatumgeb. ca. 06/2022
RasseEKH
Farbeschwarz
Eigenschaftensozial
HaltungsformWohnungshaltung
Krankheiten/ Handicaps

Tierschutz kennt keinen Feierabend. Eine freiwillige Helferin unseres spanischen Partnertierheims, die in ihrer Freizeit mehrere Katzenkolonien betreut, stellte erstaunt fest, dass sie in ihrem Garten eine eigene kleine Katzenkolonie hatte. Zwei junge Katzen huschten wie Schatten – einer heller und einer dunkler – durchs Gebüsch. Die Tierheimmitarbeiterin stellte Futterschüsseln auf und mit viel Geduld ließen sich die beiden endlich in die Falle locken.

Offensichtlich waren Coral und Frosky (geb. ca. 06/2022) Geschwister, die vermutlich irgendwo in der Nähe das Licht der Welt erblickt und Unterschlupf gefunden hatten. Die dazugehörige Katzenmutter tauchte allerdings nicht auf. So wurden Coral und Frosky ins Tierheim gebracht und erst einmal in der Tierklinik untersucht. Beide litten unter einer bei freilebenden Katzen häufigen Hautpilzinfektion, die ihnen einen unangenehmen Juckreiz verursachte. So mussten sie nicht nur in die vorgeschriebene Quarantäne, sondern auch noch die lästige Behandlung über sich ergehen lassen. Für schüchterne Katzen ist beides eine Qual, weil es unmöglich ist, abzuhauen oder sich zu verstecken.

Endlich war die Behandlung abgeschlossen und Coral und Frosky durften in ein Gemeinschaftszimmer umziehen. Mit den anderen Katzen kommen die beiden Schnäuzchen problemlos zurecht und können daher auch gut in eine Katzengruppe integriert werden. So richtig ausgelassen zu Spielen und zu Toben, wie es ihre gleichaltrigen Artgenossen tun, trauen sich die beiden noch nicht, da die fremde Umgebung sie zu stark ablenkt und einschüchtert. Daher sind sie eher ruhig und schauen lieber den anderen beim Spielen zu, als sich selbst zu beteiligen.

Bei Menschen waren beide anfangs noch etwas vorsichtig, da sie die Quarantänezeit in schlechter Erinnerung haben. Ein Tierheim mit seiner Unruhe ist natürlich ein denkbar ungünstiger Ort, um Vertrauen zu lernen. Daher wäre es für Coral und Frosky wunderschön, wenn sie schnellstmöglich ein liebevolles Zuhause finden würden. In der geborgenen Atmosphäre eines richtigen Zuhauses würden sie keine kleinen Trippelschritte machen, sondern mit Siebenmeilenstiefeln unterwegs sein. Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man ihnen Geduld entgegenbringt und die Zeit zugesteht, die sie für die Eingewöhnung, besonders nach der langen Reise nach Deutschland, sicher brauchen werden. Mit Liebe wird man das Traumkatzenpotential aus beiden herauskitzeln bzw. herausstreicheln können.

Coral findet inzwischen großen Gefallen an Streicheleinheiten. Sie ist so eine bezaubernde Katze und es ist so schade, dass sie immer übersehen wird, weil sie sich nicht gleich an jeden ranschmeißt. Wer aber dieses Kleinod entdeckt, der wird eine ganz wundervolle Katzengefährtin bekommen.

Coral und Frosky gehen im Tierheim immer mehr getrennte Wege, so dass eine gemeinsame Vermittlung nicht nötig ist. Für beide wäre es ohnehin besser, ein souveränes und menschenbezogenes Samtpfötchen an ihre Seite gestellt zu bekommen, um sich zu orientieren und schneller aufzutauen.

Coral ist eine außergewöhnlich hübsche Pantherin mit einem bezaubernden Gesicht. Ihr tiefschwarzes Fell hat fast einen bläulichen Schimmer wie eine schwarze Südseeperle, so dass ihr Name Coral (= span. Koralle) gut zu den Kostbarkeiten des Meeres passt.

Für ihre Reise, vor der Coral ein wenig Bammel hat, sind alle Vorbereitungen getroffen. Sie ist kastriert, geimpft, gechipt, negativ auf FIV und FeLV getestet und stolze Besitzerin eines EU-Reisepasses.

Nicht alle Korallen sind rot – Coral bezaubert mit einem schimmernden Schwarz.

Coral freut sich auch über liebe Paten, die ihre Versorgung finanziell unterstützen.