Peleona

NamePeleona
ID-NummerID 22/027
Geschlechtweiblich
Geburtsdatumgeb. ca. 08/2021
RasseSiam-Mix
Farbecreme getigert
Eigenschaftensozial
HaltungsformWohnungshaltung
Krankheiten/ Handicaps

Für viele Straßenkatzen sind die betreuten Kolonien wenigstens ein kleiner Trost in ihrem harten Dasein. Hier gibt es Futter und mitunter auch einige kleine Hütten als Unterschlupf. Doch nicht alle Straßenkatzen würden sich in ein Zuhause vermitteln lassen. Sie sind teilweise „wild“ und nicht an das Zusammenleben mit Menschen gewöhnt. Diese Tiere werden zur Kastration eingefangen und später wieder ausgesetzt.

Auch die Mama von Despierto und Peleona (geb. ca. 08/2021) war eine verwilderte Katze. Doch ihre beiden Kinder sollten nicht das gleiche harte Straßenleben vor sich haben. Die beiden Kätzchen zeigten sich neugierig und interessiert an Menschen und besaßen damit ein gutes Potential für eine Vermittlung. Während ihre Katzenmutter wieder in die Kolonie zurückgesetzt wurde, durften Despierto und Peleona im Tierheim bleiben.

Die neuen Eindrücke, die fremden Geräusche, die unbekannten Menschen und nicht zuletzt auch die anfängliche Isolation in der obligatorischen Quarantänezeit, schüchterten die beiden Schätzchen sehr ein. Despierto und Peleona trauten sich noch nicht so recht auf jemanden zuzugehen und drückten sich lieber in eine Ecke oder suchten bei rascher Annäherung ihr Heil in der Flucht. Doch wenn man sich ganz vorsichtig und langsam ihnen näherte und mit beruhigender Stimme mit ihnen sprach, ließen sie sich sanft streicheln. Noch sind ihnen diese Berührungen zwar ein wenig suspekt, aber bei näherer Überlegung doch eigentlich recht nett. Sicherlich kommen die beiden Schnäuzchen schnell auf den Geschmack und können zarte Liebkosungen dann auch richtig genießen.

Despierto und Peleona sind ganz unverkennbar Zwillinge. Ihre Siam-Mutter hatte offenbar eine Liebelei mit einem Tigerkater, der zu dem siamtypischen cremefarbenen Fell und den himmelblauen Augen seine kecken Streifen beigesteuert hat, die den beiden Geschwistern das gewisse Etwas verleihen.

Das neue Zuhause für Peleona und Despierto sollte Ruhe und Geborgenheit ausstrahlen und Rückzugsmöglichkeiten für ein Gefühl der Sicherheit bieten.

Hingen Peleona und Despierto in ihrer anfänglichen Angst sehr fest aneinander, so beginnen sie jetzt sich auch anderen Katzen gegenüber zu öffnen, so dass eine gemeinsame Vermittlung kein Muss mehr ist. Ein soziales und menschenbezogenes Samtpfötchen im neuen Zuhause würde ihnen die Startschwierigkeiten sicherlich erleichtern und ihnen obendrein noch den einen oder anderen Tipp zum Umgang mit Menschen ins Ohr flüstern können.

Ein wenig Katzenerfahrung, zumindest aber viel Geduld wären für die Eingewöhnungsphase von Vorteil. Der Reisestress wird beiden noch zusätzlich zusetzen, so dass sie ein Weilchen für die Akklimatisierung brauchen werden. Sanft anbieten aber nicht aufdrängen und sie ihr eigenes Tempo bestimmen lassen, sind das Geheimrezept.

Bei aller Bescheidenheit würde ein abgenetzter Balkon ganz oben auf ihrem Wunschzettel stehen. Ein Vogel-Beobachtungsposten oder ein Kuschelplatz für ein herrliches Sonnenbad wäre für beide das Paradies.

Peleona und Despierto sind bereits kastriert, gechipt und negativ auf FIV und FeLV getestet. Der EU-Reisepass steckt in der gepackten Reisetasche und so warten die beiden nur noch auf SIE!

Die Finger im seidenweichen Pelz, den Blick in Aquamarin-Augen – Wellness pur für alle Beteiligten.

Peleona freut sich auch über liebe Paten, die ihre Versorgung finanziell unterstützen.