Burns

NameBurns
ID-NummerID 43/035
Geschlechtmännlich
Geburtsdatumgeb. ca. 02/2020
RasseEKH
Farbeweißgrau getigert
EigenschaftenEinzelhaltung möglich
HaltungsformWohnungshaltung
Krankheiten/ HandicapsFIV positiv

Für viele Katzen sind Kolonien ein letzter Zufluchtsort, wo sie ein gewisses Maß an Sicherheit und Gemeinschaft finden können. Trotz der widrigen Umstände entwickeln die Katzen in diesen Kolonien erstaunliche Überlebensstrategien und bilden enge Bindungen zueinander. Sie teilen Ressourcen, kommunizieren miteinander und unterstützen sich gegenseitig in Zeiten der Not. So hoffte auch Kater Burns (geb. ca. 02/2020) in einer Katzenkolonie ein Mindestmaß an Unterstützung zu finden. Eines Tages tauchte er verletzt in einer solchen Kolonie auf, was ihm sicher das Leben rettete. Sein Zustand war alarmierend, denn er humpelte schwer weil sein Vorderbein verletzt war. Es war offensichtlich, dass Burns dringend Hilfe benötigte.

Der arme Kater wurde eingefangen und in unser Partnertierheim ANAA Madrid gebracht. Sein Zustand war besorgniserregend, seine Verletzung deutete zunächst auf eine Verbrennung hin, daher wohl auch sein Name. Bei genauerer Untersuchung stellte sich jedoch heraus, dass Burns an einer schweren Abszessbildung litt, die eine gründliche medizinische Behandlung erforderte. Die Heilungsphase war langwierig erforderte Geduld und Sorgfalt, um sicherzustellen, dass alles gut abheilen konnte und keine Folgeschäden auftreten würden. Nach der Erstversorgung wurde Burns auch gleich auf einer erfahrenen Pflegestelle untergebracht. Ein positiver Test auf FIV war zudem ein weiterer Grund, dass eine Aufnahme im Tierheim nicht möglich war.

Als Burns auf die Pflegestelle gebracht wurde, war er anfänglich sehr erschöpft und müde. Die Strapazen seines Lebens auf der Straße hatten ihren Tribut gefordert, und sein Körper brauchte dringend Ruhe und Erholung. Aufgrund seiner schlimmen Erfahrungen auf der Straße war Burns anfangs sehr zurückhaltend und vorsichtig. Die Narben seiner Vergangenheit waren tief und deutlich sichtbar, und es brauchte Zeit, Vertrauen aufzubauen. Liebe und Geduld seiner Menschen trugen Früchte und nun zeigt Burns wie süß und kuschelig er ist. Er sehnt sich regelrecht nach menschlicher Nähe und Aufmerksamkeit und fragt immer wieder nach Streicheleinheiten und Kontakt. Sein Verlangen, geliebt und umsorgt zu werden, ist unübersehbar, und er drückt es auf seine eigene liebevolle Art aus – sei es durch sanftes Schnurren, Krabbeln auf den Schoß und Vorführung des unwiderstehlichen Milchtritts.

Trotz Burns wundervollem Wesen zeigt er gelegentlich schreckhafte Reaktionen, insbesondere wenn man schnell Räume betritt, in denen er sich aufhält. Diese Vorsicht ist verständlich angesichts seiner Vergangenheit und der Unsicherheiten, die er erlebt hat. Hat er realisiert, wer den Raum betreten hat, beruhigt er sich sogleich. Es ist wichtig, seine Vorsicht zu respektieren und ihm die Zeit zu geben, die er braucht, um sich an neue Situationen anzupassen.

Obwohl Burns keine Probleme mit anderen Katzen hat, zeigt er wenig Interesse an ihrer Gesellschaft und sucht nicht aktiv nach Kontakt. Er liegt aber oft in der Nähe zu ihnen auf dem Sofa. Burns  bevorzugt die Nähe zu Menschen und scheint sich in ihrer Anwesenheit am wohlsten zu fühlen. Sein Verhalten deutet darauf hin, dass er auch als Einzelkatze in einem liebevollen Zuhause leben könnte, wo viel Zeit für ihn ist und er die ungeteilte Aufmerksamkeit und Fürsorge seiner Menschen genießen kann.

Burns würde sich sicherlich über die Möglichkeit freuen, die frische Luft und den Ausblick auf einen gesicherten Balkon zu genießen. Ein gesichertes Fenster könnte ebenfalls eine sichere Alternative bieten, um ihm ein Stück Natur und Abwechslung zu ermöglichen, ohne ihn unnötigen Gefahren auszusetzen.

Dank der liebevollen Pflege und medizinischen Versorgung, die er erhalten hat, hat sich Burns von seiner Verletzung vollständig erholt und kann nun sein Leben in vollen Zügen genießen.

Der süße Knuffel ist bereits kastriert, geimpft, negativ auf FeLV und positiv auf FIV getestet und mit einem Mikrochip gekennzeichnet. Er geht auf die Reise mit dem EU-Heimtierausweis.

In einem ruhigen und liebevollen Zuhause wird Burns zweifellos sein wahres Glück finden und zu einem unverzichtbaren Teil seiner Familie werden. Wer gibt ihm diese Chance?

Burns freut sich auch über liebe Paten, die seine Versorgung finanziell unterstützen.