Nahro

NameNahro
ID-NummerID 22/102
Geschlechtmännlich
Geburtsdatumgeb. ca. 10/2015
RasseEKH
Farbegrau getigert / weiß
Eigenschaftensozial
HaltungsformWohnungshaltung
Krankheiten/ Handicaps

Mitte Juni 2022 gelang es der spanischen Polizei einer grausamen Tierquälerei ein Ende zu setzen. Ein Tierkrematorium hatte den entscheidenden Hinweis geliefert, nachdem regelmäßig komplett ausgeblutete Hunde und Katzen dort abgegeben worden waren. Auf einem abgelegenen Bauernhof wurde jahrelang eine illegale Tierblutbank betrieben. Die Tiere wurden dort unter unvorstellbaren Haltungsbedingungen zusammengepfercht und als Blutspender missbraucht. Das unter unhygienischen Bedingungen entnommene Blut wurde an Tierkliniken und Tierarztpraxen im In- und Ausland geliefert und damit ein Millionengeschäft gemacht. 300 Tiere – Hunde, Katzen und Kaninchen – konnten beschlagnahmt und auf verschiedene Tierschutzorganisationen verteilt werden.

Alle Tiere befanden sich in einem katastrophalen Gesundheits- und Ernährungszustand und mussten intensiv behandelt und gepflegt werden. Und leider kam für einige die Rettung zu spät.

Nahro (geb. ca. 10/2015) war wie die meisten seiner Leidensgenossen erkältet und hatte eine verklebte Nase. Darüber hinaus war sein After stark entzündet, was ihm große Schmerzen beim Stuhlgang verursachte. Die im Stuhl befindlichen Bakterien lassen im Entzündungsgeschehen keine Ruhe aufkommen und so musste Nahro eine lange Behandlung mit Reinigung und desinfizierenden Salben über sich ergehen lassen.

Endlich durfte Nahro ins Katzenzimmer einziehen und lebt nun dort zufrieden mit einigen seiner Weggefährten zusammen.

Die unliebsamen medizinischen Behandlungen haben Nahro ein wenig skeptisch gemacht, so dass er erst einmal einen Schritt zurücktritt, wenn man auf ihn zukommt. Doch seine große Neugier lässt ihn dann auch zwei Schritte vortreten, wenn er merkt, dass kein Unheil droht. Wird im Katzenzimmer gekuschelt und gestreichelt, dann legt Nahro richtig Tempo vor und schiebt begierig sein Köpfchen in die streichelnde Hand oder sorgt dafür, dass die liebkosenden Finger sein Kinn finden. Zwei Hände für so viele Katzen sind natürlich völlig unterdimensioniert und ersatzweise köpfelt der liebe Schmusebär dann mit seinen Katzenfreunden.

Nahro wird in seinem neuen Zuhause sicherlich erst einmal ein wenig fremdeln und ein wenig Zeit für die Eingewöhnung brauchen. Die Geduld lohnt sich, denn sobald Nahro die Sicherheit und Geborgenheit spürt, mutiert er zum Kampfschmuser.

Katzengesellschaft ist für den hochsozialen Nahro so wichtig, wie die Luft zum Atmen. Daher sollten bereits nette Artgenossen auf ihn warten oder er bringt ein passendes Kumpelchen gleich mit. Nahro ist auch an große Katzengruppen gewöhnt und wird wenig Probleme haben, sich zu integrieren.

Nach der dunklen Zeit, die zum Glück nun hinter ihm legt, wäre Nahro bestimmt begeistert, sein Pelzchen in der Sonne auf einem gesicherten Balkon zu wärmen. Dem bescheidenen Schatz würde aber auch ein abgenetztes Fensterplätzchen reichen, um seine Nase mit dem entzückenden Schönheitsfleck in die frische Luft zu strecken.

Der Name Nahro stammt aus dem Assyrischen und bedeutet Fluss. Sein schneeweißer Pelz schlängelt sich wie ein Fluss durch die Ufer seiner in Erdtönen gestromten Fellzeichnung. Sein längeres Haar mutet an den Farbübergängen wie eine sanfte Wellenbewegung an. Viele mögen sein Aussehen als schlicht bezeichnen. Kenner entdecken aber die unglaubliche Schönheit in jedem Detail.

Nahro wartet darauf, sich auf große Fahrt zu begeben und hat seine Reisevorbereitungen wie Kastration, Impfung, Microchip und negative Testung auf FIV und FeLV bereits getroffen. Auch sein EU-Heimtierausweis ist griffbereit.

Treibt der namensgebende Fluss Nahro direkt an Ihr Ufer?

Nahro freut sich auch über liebe Paten, die seine Versorgung finanziell unterstützen.