Pon

NamePon
ID-NummerID 22/145
Geschlechtmännlich
Geburtsdatumgeb. ca. 08/2013
RasseEKH
Farbeschwarzweiß
Eigenschaftensozial
HaltungsformWohnungshaltung
Krankheiten/ Handicaps

Eigentlich konnte sich niemand mehr genau erinnern, wie Pon (geb. ca. 08/2013) überhaupt ins Tierheim kam. Kein Wunder, denn dieser Tag liegt bereits 9 Jahre zurück. Nur noch einige alteingesessene Tierheimmitarbeiter wussten zu berichten, dass Pon im zarten Babyalter von 6 Wochen gebracht wurde, nachdem er in einem Park nahe des Busbahnhofs in Madrid gefunden worden war.

Unser Partnertierheim übernimmt von einem befreundeten Tierheim, das nicht über internationale Kontakte verfügt, immer wieder solche „Langzeitinsassen“, um ihnen eine Chance zu geben.

9 Jahre – für eine Katze eine unendlich lange Zeit und ein halbes Katzenleben. Wie viele Tiere hat Pon in dieser Zeit wohl kommen und gehen gesehen, während er zurückblieb und warten musste?

Auch für die Tierheimmitarbeiter gehört Pon zum Inventar. Er ist immer da und läuft so mit, ohne aufzufallen oder sich gar ins Blickfeld zu rücken. Und genau das ist Pons Problem: Er ist einfach zu bescheiden.

Zu seinem schüchternen und zurückhaltenden Charakter, der es ihm schwermacht, ein wenig aus sich herauszugehen und aktiv Tuchfühlung aufzunehmen, kommt noch erschwerend sein Schwarzweiß-Pelzchen dazu, das wie eine Tarnkappe zu wirken scheint. Gerade die Kuhkätzchen rangieren auf der Liste der beliebtesten Fellfarben an der untersten Position. Dabei wirkt der Farbkontrast immer so appetitlich frisch, Pons Schönheitsfleck auf der Nase ist zum Niederknien süß und seine Bernsteinaugen sind einfach betörend.

Pon wurde uns als Senior-Kater angekündigt. Das darf Pon natürlich auf gar keinen Fall hören, denn er ist ein fröhlicher Kater im schönsten Katzenalter – gesetzt, vernünftig und ohne Flausen im Kopf. Nachdem er nun schon seine gesamte Kindheit und seine jungen Erwachsenenjahre im Tierheim verbringen musste, wünschen wir dem süßen Pon, dass seine allerbesten Jahre jetzt vor ihm liegen. Und zwar endlich in einem liebevollen Zuhause, wo nette Menschen ihn alles an Liebe, Geborgenheit und Zuwendung nachholen lassen, was er bisher versäumt hat und einen ganz neuen Pon zum Vorschein bringen, der sein Leben nach Strich und Faden genießt.

Seine neuen Menschen müssen auf jeden Fall Geduld mit ihm haben, denn Pon hat bislang ein Schattendasein im Tierheim geführt und niemand hat sich so recht um ihn gekümmert. Doch in letzter Zeit hat er begonnen, sich Menschen zu öffnen und sich streicheln zu lassen.

Bei Pon trifft das Sprichwort „Liebe geht durch den Magen“ hundertprozentig zu. Mit einem Leckerchen hat man bei Pon ein Ass im Ärmel und diese Trumpfkarte kann man geschickt ausspielen, um ihn an Körperkontakt zu gewöhnen und Vertrauen aufzubauen. Ohne die vielen pelzigen „Konkurrenten“ im Tierheim wird dann auch endlich Pon mal im Mittelpunkt stehen und schnell Fortschritte machen. Sein neues Zuhause sollte daher eher ruhig sein und ihm mit geregelten Abläufen Sicherheit und Stabilität geben.

Pon ist ein sehr sozialer und überaus verträglicher Kater, der sich in Gesellschaft anderer Katzen sehr wohl fühlt. Daher sollte er unbedingt auch wieder ein oder mehrere Samtpfötchen an seiner Seite haben, um noch die eine oder andere Nachhilfestunde im Menschenvertrauen nehmen zu können.

Pon nutzt sehr gerne das Außengehege und schaut sehnsüchtig auf die Welt außerhalb des Tierheims, die er noch nie kennengelernt hat. So würde sich der liebe Schatz bestimmt riesig über einen abgenetzten Balkon für Mußestunden an der frischen Luft freuen.

Die lange Wartezeit hat Pon gut genutzt, um seine Reisevorbereitungen zu treffen. Er ist kastriert, geimpft, gechipt und negativ auf FIV und FeLV getestet. Nur seine Tollwutimpfung müsste inzwischen noch einmal aufgefrischt werden.

9 Jahre brave Wartezeit müssen doch nun endlich belohnt werden!

Pon freut sich auch über liebe Paten, die seine Versorgung finanziell unterstützen.