Tasmetu

NameTasmetu
ID-NummerID 22/095
Geschlechtweiblich
Geburtsdatumgeb. ca. 06/2018
RasseEKH
Farbetricolor
Eigenschaftensozial
HaltungsformWohnungshaltung
Krankheiten/ Handicaps

Mitte Juni 2022 gelang es der spanischen Polizei einer grausamen Tierquälerei ein Ende zu setzen. Ein Tierkrematorium hatte den entscheidenden Hinweis geliefert, nachdem regelmäßig komplett ausgeblutete Hunde und Katzen dort abgegeben worden waren. Auf einem abgelegenen Bauernhof wurde jahrelang eine illegale Tierblutbank betrieben. Die Tiere wurden dort unter unvorstellbaren Haltungsbedingungen zusammengepfercht und als Blutspender missbraucht. Das unter unhygienischen Bedingungen entnommene Blut wurde an Tierkliniken und Tierarztpraxen im In- und Ausland geliefert und damit ein Millionengeschäft gemacht. 300 Tiere – Hunde, Katzen und Kaninchen – konnten beschlagnahmt und auf verschiedene Tierschutzorganisationen verteilt werden.

Alle Tiere befanden sich in einem katastrophalen Gesundheits- und Ernährungszustand und mussten intensiv behandelt und gepflegt werden. Und leider kam für einige die Rettung zu spät.

Tricolor-Kätzchen Tasmetu (geb. ca. 06/2018) gehörte zu den Glücklichen, die der Hölle entfliehen konnten. Dreifarbige Katzen werden im Volksmund oft als Glückskatzen bezeichnet. Auch wenn Tasmetu eine furchtbare Zeit durchleben musste, trifft auf sie der Name „Glückskatze“ schon (fast) zu. Zu ihrem vollen Glück gehört nur noch ein wunderschönes Zuhause mit lieben Menschen, die sie die schlimme Vergangenheit vergessen lassen.

Tasmetu ist nach einer akkadischen Göttin benannt. Ihr Name bedeutet „die Dame, die zuhört“ und ihre Aufgabe war es, Gebete anzuhören und Anfragen zu erfüllen. Bei unserer Tasmetu sind ihre eigenen flehenden Gebete erhört worden und so ist sie von der Erfüllung ihres größten Wunsches nur noch einen Katzensprung entfernt.

Tasmetu war rappeldürr und mit einer schweren beidseitigen Mittelohrentzündung in die tierheimeigene Klinik aufgenommen worden. Sie hat sich inzwischen großartig gemausert, muss allerdings noch etwas gepäppelt und mit Ohrentropfen behandelt werden. Von dieser für Katzen sehr lästigen Behandlung lässt sich Tasmetu nicht abschrecken. Und sogar auf den Arm genommen zu werden, ist ihr nicht wie vielen ihrer Artgenossen unheimlich oder unangenehm. Im Gegenteil. Sie genießt diesen Hochsitz so ganz dicht bei „ihren“ Menschen. Sie läuft den ganzen Tag den Pflegern neugierig hinterher und ist an allem interessiert. Ganz brav und ohne sich aufzudrängen wartet sie ab, bis sie an der Reihe ist und ihre heißbegehrten Streicheleinheiten bekommt. Tasmetu ist eine sehr liebenswerte und zugewandte Katze und wird in ihrem neuen Zuhause eine sehr angenehme Lebensgefährtin werden. Mit ihrem sanften und freundlichen Wesen könnte Tasmetu auch Katzenanfänger an diese wundervolle Leidenschaft heranführen.

Tasmetu ist sehr sozial und lebt problemlos mit einigen anderen Katzen zusammen. Daher sollte sie auch zukünftig auf die von ihr geschätzte Katzengesellschaft nicht verzichten müssen.

Wenn sie wüsste, dass ihr gefühltes Paradies im Tierheim nach diesen schrecklichen Qualen noch steigerungsfähig ist, würde sie vielleicht nicht mehr ganz so geduldig sein. Wie herrlich wäre es, an einem abgenetzten Fenster ein Näschen voll frischer Luft zu tanken oder noch besser auf einem gesichterten Balkon ein Schönheitsschläfchen in der Sonne zu machen?

Wie wundervoll wäre es, von diesen großartigen Liebkosungen noch viel mehr zu bekommen?

Tasmetu wird es hoffentlich bald wissen, wenn sie in den Reisebus ins Glück steigt. Sie wird kastriert, geimpft, gechipt und negativ auf FIV und FeLV getestet und mit einem EU-Heimtierausweis ausgestattet in ihr neues Zuhause reisen.

Wer bereitet Tasmetu nach der Hölle nun den Himmel auf Erden?

Tasmetu freut sich auch, wenn liebe Paten ihre Versorgung finanziell unterstützen.