Torrija

NameTorrija
ID-NummerID 22/015
Geschlechtmännlich
Geburtsdatumgeb. ca. 04/2019
RasseEKH
Farberot getigert
Eigenschaftensozial
HaltungsformWohnungshaltung
Krankheiten/ Handicaps

Animal Hoarding fügt Tieren großes Leid zu. Gepaart mit dem Diogenes-Syndrom, einer psychischen Störung, bei der die betroffenen Menschen ihre eigene Pflege und Versorgung und die ihres Zuhauses massiv vernachlässigen, schafft es für Mensch und Tier eine unzumutbare Hölle. Leider wurde von den Haltern keine Hilfe von außen zugelassen, so dass letztlich die Polizei eingreifen und das Haus räumen musste.

Die evakuierten Tiere wurden an mehrere Tierschutzvereine verteilt und auch unser spanisches Partnertierheim nahm viele von ihnen auf.

Über die genaue Vorgeschichte der Katzen ist nichts bekannt, aber es bleibt zu befürchten, dass einige vermutlich ihr ganzes Leben in Dreck, Müll und Vernachlässigung verbringen mussten. Entsprechend tiefe Furchen haben diese furchtbaren Zustände auch in den zarten Katzenseelen hinterlassen.

Alle Katzen waren sehr traumatisiert und hochängstlich. Aber dennoch zeigte keine von ihnen Zeichen von Aggressivität oder Abwehr wie Fauchen, Knurren oder Kratzen. Sie versuchten sich einfach ganz klein und unsichtbar zu machen und wagten kaum zu atmen.

Besonders erstaunlich war, dass sie vorsichtige Berührung und zarte Streicheleinheiten duldeten. Anfänglich waren sie weit davon entfernt, diese schätzen oder gar genießen zu können, doch inzwischen sieht das ganz anders aus.

Der süße Rotschopf Torrija (geb. ca. 04/2019) duldet mittlerweile nicht nur die Streicheleinheiten, er fordert sie regelrecht ein. Und wenn sie nicht schnell genug kommen oder zu kurz andauern, kann er schon mal mit der Pfote oder einem angedeuteten Zwicker klarstellen, dass sie mehr als erwünscht sind und er bitte mehr davon haben möchte.

Die lange Reise wird Torrija sicherlich erst einmal beeindrucken, so dass das neue Zuhause ruhig sein und Torrija Rückzugsmöglichkeiten bieten sollte, bis er richtig angekommen ist.

Doch Torrija weiß nun, dass für ihn ein neues Leben begonnen hat und unter die traurige Vergangenheit ein ganz dicker Schlussstrich gezogen wurde.

Torrija kennt das Leben in großen Katzengruppen und ist sehr sozial und mit Artgenossen verträglich. Gerne würde er daher ein nettes Kumpelchen im neuen Zuhause antreffen oder sich einen passenden Freund gleich mitbringen. Ein Leben als Einzelkatze wäre für ihn unvorstellbar.

Nach der langen Zeit in Dunkelheit und Dreck wäre ein Sonnenplatz auf einem gesicherten Balkon oder einem abgenetzten Fenster ganz wunderbar, um die dunklen Wolken der Vergangenheit zu vertreiben.

Torrija ist bereits kastriert, geimpft, gechipt und negativ auf FIV und FeLV getestet. Mit seinem EU-Reisepass könnte er sich sofort auf die Reise ins Glück begeben.

Torrija wurde nach einem leckeren spanischen Dessert benannt, das besonders zu festlichen Anlässen serviert wird. Und ein Fest wird sein neues Leben für Torrija werden.

Torrija freut sich auch über liebe Paten, die seine Versorgung finanziell unterstützen.